E5 sechste Etappe

Von der Martin-Busch-Hütte über die Similaunhütte  nach Meran

Bilder

Für viele Wanderer ist die Überquerung des Alpenbogens ein

lange gehegter Traum. Von Tal zu Tal und von Gipfel zu Gipfel . Die

Alpenüberquerung führt in sechs Tagen entlang des bekanntesten und beliebtesten Abschnittes von Oberstdorf nach Meran.

Vlog

E5 - der Trailer

E5 - der Teaser

E5 - der Film

E5 - das Packvideo

Download
Packliste für den E5
Alles was du wirklich benötigst, aber kein Gramm zuviel ;-)
Packliste E5.pdf
Adobe Acrobat Dokument 411.9 KB

Blog

Ich bin nicht mit dabei L

Meine Gruppe startet um 05:00 Uhr. Sie besteigen den Similaun.

Krankheitsbedingt lasse ich diesen aus und wandere gegen 08:00 los.

Durch das breite, einsame Hochtal entlang des

Niederjochbachs anfangs auf breitem Pfad, später durch eine felsendurchsetzte

Zone. Vorbei am Abzweig zur Fundstelle von Ötzi ins Hauslabjoch.

Dann kommt der höchsten Punkt: die Similaunhütte auf 3006 m.

Es ist stürmisch. Die Luft ist merklich dünn. Drüber schaut schon Italien

herauf. Nach einer Kaffeepause gehen wir vom Niederjoch gemeinsam anfangs steil

und luftig – auf jeden Fall stahlseilgesichert hinunter ins Schnalstal. Krass.

Die Wolken drücken ins Hochtal und verschlucken uns. Die Vorboten der angekündigten

Kaltfront. Wir tauchen ein ins Nebelmeer. Pause am Druidenplatz. Die Steinwüste

wird durch die Almmatten des Tisentals getauscht. Plötzlich taucht eine Kuh

auf, welche sich als sehr anhänglich herausstellt. Die schleckt uns die in

dieser Woche gebildeten Salzkristalle an Jacke und Hose weg.

Man merkt, dass wir im Vinschgau sind, denn überall sind Bewässerungssysteme

der Waalwege/Waalbauern entlang des Lauterbachs zusehen. Den Lerchenwald nehmen

wir im Nebel kaum wahr.

Dann erreichen wir den Tiesenhof (1824m). Geschafft. Die

Alpen sind überquert! Toll!

Am Gartentörchen (der Eingang zur Zivilisation) bekommen wir

alle ein shakehand vom Bergführer persönlich. Er lobt unsere Ausdauer und die

Bewältigung einer anspruchsvollen Woche unter widrigen (Schnee-)Verhältnissen.

Danke . J

Wir trinken ein Siegerbier. Dann holen uns die Kleinbusse am

Vernagtstausee ab und fahren uns in die quirlige Stadt Meran. Unser Hotel im

Zentrum gelegen Hotel Europa Splended im Jugendstil präsentiert sich uns galant

und charmant. Wow, was für ein Luxus. Kulturschock. Auf den Schrecken hin

dusche ich erstmal eine halbe Stunde….

Wer einzeln geht, dem sei empfohlen nach Meran in 1-2 Tagen

über den Meraner Höhenweg zu Fuß zu erwandern.

Nach einem Siegerwhiskey (Jamsen 12J, Speyside), welchen ich

eine ganze Woche mit mir rumgeschleppt habe erkunde ich die weltberühmten Lauben

und suche erstmal eine Apotheke auf. Hust hust, schnupf, röchel…

Für die morgige Heimfahrt hole ich mir noch Schüttelbrot und

Parmesanwürfel. Lecker.

Ein 5-Gänge Abendessen rundet den Tag ab. Ich werde heute aber

nicht mehr alt.

Nach einem Frühstücksbuffet, welches keine Wünsche offen

lässt, shutteln wir über den Reschenpass zurück ins Allgäu nach Kempten. Hier

steigen wir in unterschiedliche Züge und zerstreuen uns wieder auf Deutschland.

Was für eine Tourenwoche. Wow. Hat Spaß gemacht.

Der E5 im Kernstück zwischen Oberstdorf und Meran bietet

eine Ideale Steigerung Tag für Tag. Momentan schein die Überschreitung jedoch

eine Modeerscheinung zu sein. Man benötigt „nur“ eine Woche für die

Alpenüberschreitung. Wenn man genauer hinschaut, bist du aber noch lange nicht

drüber, sondern hast lediglich kein Gebirge mehr im Weg auf dem Weg zum Meer.

Es sind noch gut 200 km.

Gruppen sind natürlich auf Hütten gern gesehen. Kommen Sie

doch bei jedem Wetter und nehmen die Halbpension. Mittlerweile weichen auch

einige Gruppen auf andere Hütten (beispielsweise auf die Hanauer Hütte) aus.

Hier gibt es eben auch den leichteren Übergang.

Ein Tipp: man kann auch die Taktik verfolgen im Tal

übernachten. Neben dem Komfort von guten Betten, warmen duschen bietet es auch

preisliche Vorteile. Danke dass ihr dabei wart.

Panoramen Karten Webcams

Webcam Schwarze Schneid / Sölden / Ötztal

Höhenprofil

Details

Schwierigkeit: schwer (bedingt durch den Schneefall)

Gehzeit: 6 Tage

Distanz: 85 km

Höhenunterschied: 9500 Hm

Routenführung: Oberstdorf

– Kemptner Hütte – Holzgau – Memminger Hütte – Zams – Braunschweiger Hütte –

Schwarze Schneid – Tiefenbachferner – Vent – Martin-Busch-Hütte – Similaunhütte

– Vernagt-Stausee

Zeige, dass es dir gefällt - hier kannst du die Tour teilen, liken, ...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0